Ich hatte das Vergnügen, schon oft mit Meta Liebmann zusammenzuarbeiten, einer talentierten Designerin für Hochzeitspapeterie. Ihre Arbeiten sind immer atemberaubend und ich bin immer wieder beeindruckt von ihrer Kreativität und Aufmerksamkeit für Detail. Eines der Dinge, die mich besonders an Meta’s Papeterie beeindruckt, sind die selbst gezeichneten Aquarellzeichnungen von hellen Blumen, die sie verwendet. Diese Blumenmuster sind nicht nur schön anzusehen, sondern bringen auch eine natürliche Schönheit und Wärme in die Papeterie und fügen sich perfekt in die Umgebung ein.

Wenn ich Fotos mit Meta’s Papeterie mache, füge ich oft zum Flatlay Blumenarrangements und Ringe hinzu, um das Gesamtbild noch harmonischer zu gestalten. Diese zusätzlichen Details tragen dazu bei, dass die Fotos noch schöner und erinnerungswürdiger werden. Beim Getting Ready bietet sich hier immer die Möglichkeit so ein Flatlay zu legen. Perfekt dazu passt auch der Schmuck oder die Brautschuhe, sowie auch der Schleier.

Tipp für das Brautpaar

Ein paar Blumen von der Hochzeitsdeko vorab schon beiseite legen, damit diese bei einem Flatlay eingebunden werden können. Da die Papeterie sich an dem Farb- und Blumenkonzept orientieren kann, passt es dann farblich perfekt und sieht einfach wunderbar aus.

Die Papeterie-Elemente wie Einladungen, Danksagungen und Menükarten können dann als Erinnerungsstücke aufbewahrt werden. Sie erzählen die Geschichte der Hochzeit und erinnern an die besonderen Details des Tages.

Ich kann mit Sicherheit sagen, dass die Hochzeitspapeterie von Meta Liebmann ein wichtiger Bestandteil jeder Hochzeit ist. Sie ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern trägt auch dazu bei, dass die Erinnerungen an den besonderen Tag für immer festgehalten werden.

Hier geht’s direkt zur Hochzeitspapeterie von Liebmann Papeterie